Münchner Filmzentrum

Zuschauerkino

Beim Kurzfilmabend Zuschauerkino des Münchner Filmzentrums e.V. (MFZ) können Amateure, Enthusiasten und Profis zweimal im Jahr ihre Filme auf der Leinwand des Filmmuseums einem interessierten Publikum präsentieren und sich mit anderen Filmemachern vernetzen.

Vor jedem Film erzählen Beteiligte von Hintergründen, Entstehungsgeschichte oder Besonderheiten ihres Werks. Im Anschluss an die Vorführung bietet das MFZ eine Begegnungsmöglichkeit, damit alle Anwesenden miteinander ins Gespräch kommen und sich austauschen können (für Erfrischungen ist gesorgt).

Filme einreichen können alle, die einen Kurzfilm gedreht haben, unabhängig von Inhalt oder Format des Films, ob Spielfilm oder Dokumentation, Real-, Kunst-  oder Animationsfilm.

Das MFZ wählt unter den eingereichten Filmen aus und stellt ein etwa anderthalbstündiges Programm zusammen.

Die Filme müssen bis zu dem im aktuellen Programm angekündigten Datum im Filmmuseum vorliegen. Möglich sind die

Formate

35mm, 16mm, DigiBeta, BetaSP, DVD-Video, Bluray und DCP. Dateien wie mov, mp4 etc. müssen auf USB-Stick oder Festplatte vorliegen.

Zugelassen werden nur Filme bis zu 12 Minuten Länge.

Alle Einreichenden, deren Filme im Programm gezeigt werden, können an der Kasse bis zu fünf Freikarten für den Zuschauerkino-Filmabend erhalten. Darüber hinaus bestehen keine weiteren Verpflichtungen des Filmmuseums. Es wird vorausgesetzt, dass die Teilnehmer und Teilnehmerinnen über die Rechte an ihren Filmen (Ton und Bild) verfügen und diese am Abend vor der Projektion kurz vorstellen.

Kontakt: Filmmuseum München, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München, zuschauerkino@yahoo.de, Telefon: 089-233 27718.

▶ Beginn am angekündigten Donnerstag um 19.00 Uhr und Ausklang im 1.Stock vor den Büroräumen des Filmmuseums München beim Umtrunk.

Die Filmemacherinnen und Filmemacher sind anwesend