Münchner Filmzentrum

Das neue Filmprogramm startet am 21.9. !

  •  

    [ 1. ] Retrospektive: Hollywood 1971

    Mit 16 Spielfilmen stellt das Filmmuseum das New Hollywood Cinema in den Mittelpunkt – eine Bewegung, die Ende der
    1960er Jahre neue Themen und eine andere Art des Filme-
    machens in Amerika zeigte und damit die Filmwelt veränderte.
    Die Filmauswahl berücksichtigt bewusst Aspekte, die lange Zeit eher wenig Beachtung fanden – z.B. die Mitwirkung weiblicher Filmschaffender, die Filme entscheidend geprägt haben oder gar als Regisseurinnen debütieren konnten oder die Entwicklung
    eines eigenen Kinos schwarzer Filmemacher.

     

    [ 2. ] 20. Architekturfilmtage

    In dieser Reihe stehen Häuser als Gehäuse und Lebensraum thematisch im Zentrum. Ursprünglich für April 2020 geplant, können die Filme nun vom 23. bis 29.9. gezeigt werden.

     

    [ 3. ] UNDERDOX Filmfestival: 7. – 13. Oktober

    Vom 7. bis 10. Oktober geht es um die verschiedensten Erscheinungsformen des Dokumentarischen im Medium Film.
    Dabei wird insbesondere auch experimentellen Herangehens-
    weisen ein Spielfeld geboten.

    >> Nähere Infos dazu gibt’s im Programmheft auf Seite 15.

    ………………………………………………………………………………………………………………

    Alle weiteren Filme, die bis zum 11.November gezeigt werden, finden Sie im gedruckten Programmheft, das im Filmmuseum sowie an den bekannten Auslegestellen zur Mitnahme bereit liegt.

    Zum Programmheft online: [ 21.9. bis 11.11.2021 ]

    Alles, was Sie zu Ihrem Kino-Besuch wissen müssen
    (aktuelle Corona-Regeln)

    ………………………………………………………………………………………………………………

     

    [ ONLINE-KINO ]

    Alexander Kluge im Gespräch mit Stefan Drößler | 76 min

    Aufzeichnung des Filmgesprächs im Kino-Saal des Filmmuseums

    Am 8. August wurde im Rahmen der Internationalen Stummfilm-
    tage München der erste Golem-Film von Paul Wegener und
    Henrik Galeen (D 2015) gezeigt, der lange als verschollen galt.
    Das Münchner Filmmuseum hat den Film aus verschiedenen
    Fragmenten, Fotos und einer im 16mm-Format überlieferten
    Rolle rekonstruiert.

    Im Anschluss an die Filmvorführung fand ein Gespräch statt, bei
    dem Alexander Kluge – unter Einbeziehung verschiedener Filmaus-
    schnitte – über die Aktualität des Golem-Stoffs, die Idee der Er-
    schaffung künstlicher Menschen und Künstlicher Intelligenz sprach.
    Stefan Drößler erläuterte die verschiedenen Versuche, sich dem
    Golem-Mythos im Stummfilm und frühen Tonfilm anzunähern.

    ………………………………………………………………………………………………………………

     
    +++ Auf Wunsch gibt’s jeden Freitag das Wochenprogramm per Mail – hier den kostenlosen Newsletter des FMM abonnieren.

    ………………………………………………………………………………………………………………

    [ Quelle Filmbeschreibungen: Filmmuseum München ]

    [ Kino-Photo: FMM | Bild-Collagen & Graphiken: Idún Zillmann ]