Münchner Filmzentrum

Noch bis
26. Februar:

KAURISMÄKI & HITCHCOCK

  • Das neue Programmheft ist da !

    Holen Sie sich das Heft direkt im Kassenraum des Filmmuseums oder bei einer der bekannten Auslagestellen. Dort finden Sie auf der Innenseite des Umschlags Hinweise auf Wissenswertes zur Kartenreservierung und dem MFZ. Beachten Sie bitte auch die Donnerstag Termine der OPEN SCENE : jeweils 8 Tage zuvor in der Vitrine des Kassenraums und im Newsletter des Filmmuseums München angekündigt.

    Und freuen Sie sich auf viele cineastische Höhepunkte – u.a. die King-Vidor-Retrospektive!

    Ab dem 27. Februar (DO) präsentiert das Filmmuseum das Festival MITTEL PUNKT EUROPA mit aktuellen Filmen aus Polen, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Mehrere RegisseurInnen werden als Gäste im Filmmuseum anwesend sein, um sich mit dem Publikum auszutauschen.

    Vom 6. bis 15. März lässt das Filmmuseum mit der Filmreihe DEUTSCHE FILME 2019 das letzte Jahr nochmals Revue passieren – eine gute Gelegenheit, den einen oder anderen verpassten Film nachzuholen – z.T. sogar mit englischen Untertiteln! Die Auswahl der bemerkenswertesten 10 Filme des Jahres hat auch diesmal wieder eine Jury aus Filmkritikern übernommen: Margret Köhler (München) Bert Rebhandl und Ralf Schenk (beide Berlin). Deren Top-10-Listen finden Sie im Programmheft # 38 auf Seite 8.

    Das erste Wochenende startet mit diesen 3 Filmen –

    jeweils um 21:00 Uhr:

    Freitag, 6.3. — Gundermann Revier (Grit Lemke, 98 min.)

    Samstag, 7.3. — Mein Ende. Dein Anfang 

                              (Marco Minoguchi, 111 min.)

    Sonntag, 8.3. — Lara  (Jan-Ole Gerster, 98 min.)

     

    >>> Hier geht’s zu den aktuell laufenden Filmreihen  >>>

    >>> Das gesamte Filmprogramm als PDF  >>>

     

    ………………………………………………………………………………………………………………

    Das nächste ZUSCHAUERKINO findet statt am 11. Juni 2020

    um 19:00 Uhr im Kino des Filmmuseums München

    Beim Kurzfilmabend des Münchner Filmzentrums e.V. (MFZ) können Amateure, Enthusiasten und Profis zweimal  im Jahr ihre Filme auf der Leinwand des Filmmuseums einem interessierten Publikum präsentieren und sich mit anderen Filmemachern vernetzen. Vor jedem Film erzählen Beteiligte von Hintergründen, Entstehungsgeschichte oder Besonderheiten ihres Werks. Im Anschluss an die Vorführung bietet das MFZ eine Begegnungs-möglichkeit, damit alle Anwesenden miteinander ins Gespräch kommen und sich austauschen  können (für Erfrischungen ist gesorgt).

    ………………………………………………………………………………………………………………

    [ Photo: Idún Zillmann ]