Münchner Filmzentrum
Zuschauerkino Juni 2024 – Ankündigung

 

Das MFZ hat aus den zahlreichen Einreichungen 13 Kurzfilme ausgewählt und
ein abwechslungsreiches Programm mit einer Gesamtdauer von rund 92 Minuten
zusammengestellt. Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl war eine möglichst
große Vielfalt an Themen, Formen und Inhalten.

Vom 21. bis 7. Juli 2024 sind die Kurzfilme auch online abrufbar

über die MFZ-Website sowie auf dem Online-Kino des Filmmuseums [ FMO ]

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Das ZUSCHAUERKINO feiert 2024 seinen 20. Geburtstag !

Aus Anlass des Jubiläums haben wir das Künstlerkollektiv King Kong Kunstkabi-
nett
(München/Frankfurt) eingeladen, den Eröffnungsfilm des Abends beizusteuern.
Walter Amann, Wolfgang Schikora und Ulrich Zierold waren bereits 2005 im Programm
der damals noch ganz jungen Veranstaltung vertreten. Mit « 4 KURZFILME – analog
bis digital 1984 – 2023 »
präsentieren sie diesmal einen Anthologiefilm, der eigens
für diesen Abend aus Filmen und Filmausschnitten aus ihren längeren Kurzfilmen kompiliert wurde.

In ALERT werden wir in eine dystopische Sci-Fi-Parodie hineingeschleudert, die sich gleichzeitig wie ein endloser Party-Trip, eine gefährliche Achterbahnfahrt und eine
rituelle Initiation anfühlt. Hoch ist das Adrenalin-Level auch, wenn wir zu elektro-
nischen Klängen durch rhythmisch collagierte Bildern raven ( THE NIGHT ).

Entspannter geht’s auf Korsika zu, wo wir einen nur scheinbar unscheinbaren Käfer kennenlernen, der ganz Erstaunliches leistet und in der ägyptischen Kultur sogar
eine mythische Bedeutung als Glücksbringer und Symbol der Wiedergeburt hat:
SKARABAEUS SISYPHUS. In CHARON kommen wir dann mit der griechischen Mythologie in Kontakt, es geht – wie so oft – um Leben und Tod. Auch Hans
Christian Andersen beschäftigte sich viel mit diesem Thema. In dem Film
ICH BIN NUR SCHEINTOT begegnet uns der dänische Märchendichter
(1805 – 1875) einmal ganz anders.

KÜNSTLER’s TRAUM – EINE SOMMERNACHT ist eine performative, cineastische Auseinandersetzung mit Shakespeares „Sommernachtstraum“, „Zettel´s Traum“ von
Arno Schmidt und dem Kunstmäzen, Alchemisten und Astrologen Albrecht Sigismund,
Fürstbischof von Bayern (1623-1685). Dabei spielen auch Maskenbälle eine Rolle.
Der Kurzfilm SurReaL entführt uns mit Shakespeare in poetische Traumsphären,
die mit unserer sinnlichen Wahrnehmung spielen.

OMUL- MENSCH lässt uns auf berührende Weise Zwischenmenschliches erleben,
wobei nicht nur die schönen Seiten, sondern auch die dunklen Seiten der menschli-
chen Psyche zum Vorschein kommen. COORDINATED CRASH schließlich zeigt, wie subjektiv Erinnerungen sein können und welche Rolle die vergehende Zeit dabei spielt.

Ordentlich ans Eingemachte geht’s dann in DAS GEHEIMNIS DER ESSIGGURKE.
Die längst überfällige filmische Hommage an das herrlich salzige Kürbisgewächs wurde
mit Hilfe einer Künstlichen Intelligenz erstellt. Zum Abschluss wird es urgemütlich,
aber nicht ganz schwindelfrei: In ihrem Musikvideo WOODS ON FIRE nimmt uns
die bayerische „Big-Band“ G.RAG & die Landlergeschwister mit aufs Oktoberfest,
wo wir uns im Rhythmus ihres etwas anderen Blaskapellen-Sounds glückselig
auf der berühmt-berüchtigten Krinoline mitdrehen dürfen.

Die Moderation des Abends übernimmt wie immer ein Zweier-Team. Leider kann
Christoph Michel vom Filmmuseum am 20. Juni nicht anwesend sein. So führt
Idún Zillmann diesmal mit ihrem MFZ-Kollegen Matthias Mondon durch den
Abend. Er war mit Natalie Squire bereits 2004 als Teilnehmer dabei und
koordinierte die MFZ-Veranstaltung federführend mit ihr bis 2020.

Nach der Filmvorführung lädt das MFZ mit seiner 1. Vorsitzenden Brigitte Bruns
alle zu einem Get-Together mit Umtrunk im 1. Stock des Filmmuseums ein,
um sich auszutauschen und zu vernetzen.

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Karten sind auch online erhältlich.

Eintritt: 4 €  |  für MFZ-Mitglieder: 3 €

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Kino!

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Möchten Sie auch einmal mit einem Film beim ZUSCHAUERKINO dabei sein?

Gerne informieren wir Sie per E-Mail über den nächsten Termin
zur Einreichung und die aktuellen Teilnahmebedingungen.

>>> Schicken Sie uns einfach eine Mail mit dem Stichwort „ZSK-Newsletter“:
 
        zuschauerkino@muenchner-filmzentrum.de

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Das ZUSCHAUERKINO ist eine Veranstaltungsreihe, die das MFZ und das Filmmuseum
München seit 2004 regelmäßig im Rahmen der OPEN-SCENE-Reihe am Donnerstag
zwei Mal im Jahr gemeinsam durchführen. Mittlerweile wurden dabei schon
annähernd 500 Kurzfilme im Kino des Filmmuseums gezeigt. [ IZ ]

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..